Stenografen-Verein Goslar E. V.

Aktuell

Aus den Vereinsmitteilungen

Kursangebot

 Juni / 3. Quartal 2022

     Jahreshauptversammlung     Deutsche Meisterschaften     Norddeutsche Meisterschaften  
                 
     Vereinsnachrichten per E-Mail   

Bilanz: Recht und Ordnung

Wie bereits in unseren letzten Mitteilungen angekündigt, ist unsere im Februar vertagte Jahres­haupt­versammlung auf Mittwoch, 6. Juli 2022, 19:30 Uhr in den Berufsbildenden Schulen Goslar Am Stadtgarten, Raum 009, verschoben worden. Zu dieser ordentlichen Mitgliederversammlung laden wir alle Mitglieder und ggf. Partner sehr herzlich ein; bitte sorgen Sie mit für eine angemessene Resonanz, der keinerlei Hygieneeinschränkungen im Wege stehen. Außerdem ist für die eine oder andere Mehrheitsentscheidung – Anträge jeder Form sind schriftlich bis zum 20. Juni einzureichen – eine breite Basis beruhigend entsprechend dieser Tagesordnung:

1.    Begrüßung, Gedenken, Auszeichnungen

2.    Bericht der Unterrichtsreferentin

3.    Geschäftsbericht des Vorsitzenden für 2020 und 2021

4.    Rechnungslegung für 2020 und 2021

5.    Aussprache zu den TOP 2 bis 4

6.    Bericht der Kassenprüfer

7.    Entlastung der Kassiererin bzw. des Vorstandes

8.    Vorstandswahlen sowie Ergänzungswahl eines/einer Kassenprüfer(s/in)

9.    Verschiedenes

Unabhängig davon, dass wir uns grundsätzliche Impulse erhoffen, sehen wir für die weitergehende Kontakt­pflege einen „Absacker“ in einer nahegelegenen Gaststätte vor … alles in der Erwartung ausfallender Wirkung der Pandemie.



Der Stenograf wächst mit seinen Aufgaben!

Wie wir wohl alle mitbekommen haben, waren wir die letzten Jahre durch die alles beeinträchtigende Pandemie arg gehemmt. Sicherlich wäre es daher mehr als verständlich, wenn ich offenbaren müsste, dass die stenografischen und anderweitigen Leistungen des Vereins darunter gelitten haben. Umso erfreulicher ist, dass ich dies nun nicht tun muss, im Gegenteil: Den externen Einschränkungen zum Trotz hat sich unser Verein in gewohnter Stärke gezeigt, nun, da sich die Gelegenheit wieder ergab. Wie seit einiger Zeit bereits berichtet, konnte sich das Unterrichtsgeschehen über die letzten Wochen wieder erholen. Und doch wurde es Mai, bis der Verein seine Kompetenz endlich wieder ins Feld führen konnte: Zum einen konnte das Bundesjugendschreiben dieses Jahr mit sehr guten Ergebnissen durchgeführt werden. Und wenngleich sich unsere Jugendschreiberinnen und Jugendschreiber qualitativ nicht verstecken müssen, war es nur die „Vorspeise“ zum „Hauptgang“. Die Deutschen Meisterschaften fanden seit 2019 zum ersten Mal wieder statt – und zu solch einem Neustart gehörte eben eine sehr starke Goslarer Repräsentation.

Und um genau diesen Unterschied zu kommunizieren, nutze ich auch diesmal wieder unsere Vereins­mitteilungen. Angesichts der genannten Punkte lässt sich zudem hoffen, dass eine Bestätigung erfolgreicher Vereinsarbeit als Inspiration weitergetragen wird!

Auf in die Nibelungenstadt!       >> Artikel der Goslarschen Zeitung vom 3. Juni 2022

Nun zum großen Ereignis: Zum ersten Mail seit 2019 in Grünberg fand wieder eine Deutsche Meisterschaft statt und Goslar war natürlich vertreten: Über das Himmelfahrtswochenende vom 26. bis zum 28. Mai konnte im historischen Worms eine zwölfköpfige Delegation mit acht Wettschreiber(inne)n ihre Fertigkeiten unter Beweis stellen.

Der (Vor-)Worte seien genug gewechselt, zu den Ergebnissen: Von den 26 teilnehmenden Vereinen – 14 davon mit einer Mannschaft – teilen wir uns quantitativ den 10. Platz mit den 17 Starts unserer Teilnehmer. Dies übertreffen wir qualitativ sehr deutlich mit Rang 4 im Medaillenspiegel durch 1 Goldmedaille, 3 Silber­medaillen und 2 Bronzemedaillen:

In der Stenografie konnte hierbei Wolfgang Groth eine starke Silbermedaille ins Feld führen! Insbesondere zu erwähnen sei aber auch der bereits 2019 in Grünberg beeindruckende Robin Rönnecke, der vom Schüler zur Jugend aufstieg und sich neuer Konkurrenz erwehren musste – und konnte: In seiner Paradedisziplin Texterfassung holte er Silber sowohl im 30-Minuten-Schnellschreiben als auch in der Perfektion. Wie ich selbst bezeugen kann, betrachtet er Textbearbeitung als seine schwache Disziplin - eventuell die falsche Wortwahl angesichts einer wohlverdienten Bronzemedaille. Und mit drei Medaillen bei drei Starts ergibt sich damit als i-Tüpfelchen Bronze in der Kombination!

Es mag Organisationen geben, die sich ausschließlich auf solche einzelnen „Stars“ verlassen können. Dazu wären wir angesichts dieser Leistungen wohl auch in der Lage. Doch eine breite Aufstellung ist von enormem Vorteil: Dank der kombinierten Leistungen unserer Mannschaft konnten wir uns in der Vereinswertung über alle anderen Vereine mit Gold hinwegsetzen!

Somit ergeben sich also 5 individuelle und eine Mannschaftsmedaille für insgesamt 6 Medaillen – eine in der unmittelbar bekannten Vereinsgeschichte unerreichte Spitzenleistung. Und auch sonst konnten hohe Platzierungen außerhalb unserer beiden Medaillengewinner erzielt werden. Es lässt sich also durchaus behaupten, dass der Verein Goslar nach der extern bedingten Pause in voller Stärke ins Wettkampfgeschehen zurückkehrte. Herzliche Glückwünsche an unsere Wettschreiber!

Die Ergebnisse folgen nun im Einzelnen; dabei zuerst die Platzierungen und dann das Ergebnis in der Reihenfolge Kurzschrift (deutsch und englisch), Texterfassung (30-Minuten-Schnellschreiben und Perfektionsschreiben), Textbearbeitung, Professionelle Textverarbeitung, Mehrkampfwertung:

Birtel, Peter: 18./300 Silben; von der Eltz, Martina: 7./375 Silben (deutsch) und 22./90 Silben (englisch), 7./497 Anschläge (Schnell) und 12./472 Anschläge (Perfektion), 15./118 Korrekturen, 42./84 Punkte, gesamt 7.; Groth, Regina: 33./260 Silben (deutsch); Groth, Wolfgang: 2./425 Silben (deutsch), 66./330 Anschläge (Schnell) und 62./332 Anschläge (Perfektion), 66./54 Korrekturen; gesamt 42.; Hobbie, Hella: 17./300 Silben (deutsch); Rönnecke, Robin (Jugend): 2./417 Anschläge (Schnell) und 2./404 Anschläge/Perfektion, 3./72 Korrekturen; gesamt 3.; Warnecke, Niklas: 61./348 Anschläge (Schnell), 21./112 Korrekturen; Mannschaften: 1. in Kurzschrift, Meister und Pokalgewinner in der Besetzung Birtel, von der Eltz, R. und W. Groth, Hobbie vor Recklinghausen und Dortmund; 9. im Schnellschreiben und 12. im Perfektionsschreiben, 6. in Textbearbeitung.

Niklas Warnecke

Seitenanfang


 Können: Leistung

Nach fast drei Jahren der Enthaltsamkeit hat der Vorstand des Norddeutschen Stenografenverbandes jetzt entschieden, auf der Grundlage der augenblicklichen Bedingungen am 24. September 2022 Norddeutsche Meisterschaften in Kurzschrift, Texterfassung, Textbearbeitung/-gestaltung sowie Professioneller Textverarbeitung in Goslar um jeden Preis durchzuführen.

Angesichts der Erwartung, dass ein erneuter Ausfall unserer repräsentativen Leistungsschau über den bereits erkennbaren Aufmerksamkeitsverlust hinaus weiteres Renommee kosten würde, gehen wir hinsichtlich der Resonanz voll ins Risiko. Wir müssen uns einfach überraschen lassen, was die wenigen noch aktiven Verbandsvereine nach der zu langen Pause noch „auf die Schiene“ bringen können. Gerade deswegen hat auch unser Verein großes Interesse daran, auf „eigenem Platz“ – BBS Am Stadtgarten – sowohl quantitativ wie qualitativ alles zu mobilisieren, was unserer überzeugenden Darstellung dienen könnte.

Vorbehaltlich der mannigfaltigen Details, die es in den bevorstehenden Wochen zu klären gilt, fordern wir alle Mitglieder auf, sich diesen Termin für einen Einsatz jeglicher Art – auch als Helfer – freizuhalten. Wir sind finster entschlossen, die gewohnt gute Figur abzugeben. Und den erfolgreichen Wettschreiber(inne)n winkt die schmucke Verbandsurkunde.

Seitenanfang

Goslarer Stenografen-Zeitung per E-Mail

Gern übersenden wir unseren Mitgliedern und Freunden die kompletten Vereinsnachrichten per E-Mail im pdf-Format. Eine kurze Nachricht genügt. >> E-Mail an den Stenografen-Verein Goslar

Seitenanfang


Kurs-Angebot

zu früheren Vereinsmitteilungen


Zuletzt aktualisiert: 14.06.2022

Stenografen-Verein Goslar