Stenografen-Verein Goslar E. V.

Aktuell

Aus den Vereinsmitteilungen

Kursangebot

 Januar/Februar 2020

     Frohes neues Jahr      Semesterstart          Norddeutsche Meisterschaften     Verbandsmitgliederversammlung    Bundespokalschreiben      Vereinsehrenabend     Seniorenmeisterschaften        
  
     Vereinsnachrichten per E-Mail   

Auf die Plätze …,

… dann muss ja irgendwann das „los“ kommen! Dieser oder jener wartet darauf, andere konnten es nicht abwarten, und wieder andere brauchen dieses Signal eigentlich gar nicht, weil sie zu jeder Zeit und in extremen Phasen erst recht möglichst viel möglichst gut und möglichst pünktlich erledigt haben wollen.

Wer also immer dieses neue Jahr 2020 bereits aktiv begonnen hat, aber natürlich der Gesamtheit unserer Mitglieder und deren Familienangehörigen geben wir ein nachhaltiges Glückauf mit auf den Weg durch die 366 Tage: Wir wünschen Glück und Erfolg, Stabilität und Fortschritte, Wohlergehen und Zufriedenheit an jedem Tag. Was gut war, soll bleiben, was kritikwürdig war, soll sich tunlichst bessern. Am Ende soll ein jeder/eine jede wieder auf ein gutes Jahr zurückblicken dürfen … ob persönlich, beruflich oder ideell.

Für unsere Goslarer Stenofamilie erhoffen wir einen ähnlich guten Verlauf wie 2019, das sich überwiegend erfolgreich, wenn auch hier oder da mit kleinen Mangelerscheinungen zeigte, an denen wir uns alle gemeinsam ertüchtigen können, keiner weniger, die meisten mehr … aber eben gemeinsam.

Prosit 2020!

Die Vereinsführung

Seitenanfang


Semester I/2020

Für laufende Kurse, vor allem in der Fortbildung sind es der 8. und der 13. Januar, für neue Grundkurse lautet der Termin in Abstimmung mit der Volkshochschule 17. und 19. Februar 2020.

Alle einsatzfreudigen und –bereiten Anfänger sollten mit der Hilfe der „Kundigen“ auf diese Starttermine eingestimmt oder gewonnen werden. Immer wieder erfahren wir, dass es eines Impulses mit fachlicher Überzeugung bedarf. Wer kann dies wirksamer leisten als unsere kompetenten Mitglieder? Es müsste doch zu vermeiden sein, dass spontane Inter­essenten meist zu „Unzeiten“, also mitten im Semester „munter“ werden, anschließend dann aber eine gute und effiziente Absicht einer anders gearteten Maßnahme unterordnen.

Stellen Sie sich also bitte argumentativ Ihrer Verantwortung für die Aus- und Fortbildung in Ihrem Verein … und zu guter Letzt in der guten Sache Ihren Mitmenschen gegenüber, die doch auch „schneller sein sollen als andere“. Werben Sie! Werben Sie prompt!

>> Unterrichtsplan Frühjahrssemester

Seitenanfang


2020-02-19

Nicht zum 2. oder 20., schon gar nicht zum 200. Mal findet in der Geschichte unseres Vereins die

Jahreshauptversammlung
um 19:30 Uhr in den Berufsbildenden Schulen
Goslar Am Stadtgarten, Raum 009

statt. In der 129-jährigen Vereinsgeschichte liegt diese Zahl irgendwo dazwischen. Unverändert jedoch laden wir alle Mitglieder zu dieser ordentlichen Mitgliederversammlung sehr herzlich ein.

Über die Vorgaben im Vereinsrecht hinweg geben wir für die Orientierung bzw. Vorbereitung vor die Tagesordnung:

1.         Begrüßung, Gedenken, Auszeichnungen
2.         Bericht der Unterrichtsreferentin
3          Geschäftsbericht des Vorsitzenden für 2019
4.         Rechnungslegung für das Geschäftsjahr 2019
5          Aussprache zu den TOP 2 bis 4
6.         Bericht der Kassenprüfer
7.         Entlastung der Kassiererin/des Vorstandes
8.         Neuwahl des Vorstandes
9.         Ergänzungswahl eines/einer Kassenprüfer(s/in)
10.       Verschiedenes

Im Vordergrund stehen also Rechenschaft, Kritik, Vorschläge, aber es geht auch darum, die personelle und wirtschaftliche Entwicklung für die bevorstehenden beiden Jahre zu sichern. Pünktlicher Beginn und zügige Abwicklung der Regularien im vorgegebenen Rahmen müssen zu den maßgeblichen Entscheidungen führen, für die individuelle Anmerkungen und Ideen grundsätzlich hilfreich sind.

Das Interesse an unserer guten und erfolgreichen Vereinsarbeit sollte sich somit nicht auf gedankliche Zustimmung begrenzen, die aktive Teilnahme, also rege Beteiligung nützt uns allen … an welcher Stelle und mit welcher Verantwortung auch immer.

TOP 10 beinhaltet stets auch die Möglichkeit eines „inoffiziellen Absa­ckers“ in einer nahe gelegenen Gaststätte.

Seitenanfang


Eins bis sieben von elf

Eine dubiose Formel? Mitnichten, denn so könnte man etwa das überaus erfreuliche Resümee für die norddeutschen Verbandsmeisterschaften am 26. Oktober in Satrup (Schleswig-Holstein) zusammenfassen. Aus fünf Vereinen stritten 49 Wettschreiber/innen in 97 Starts – davon 12 mit 38 aus Goslar – um Silben, Anschläge bzw. Punkte in den vier Wettbewerben und damit um die Titel in den drei Altersklassen.

Die angenehmste Erkenntnis aus der sonntäglichen Siegerehrung ist, dass wir voll und ganz auf die Leistungskraft unseres Nachwuchses vertrauen können, vor allem wenn schwieriger Text unsere erfolgsverwöhnten Stenografen mal beeinträchtigt. Robin Rönnecke und Lars Drygala teilten sich die fünf Titel bei den Schülern, Martina von der Eltz und Wolfgang Groth verteidigten ihre Titel in Texterfassung und Kurzschrift. Als erfolgsreichster Verein ließen wir zwei Wettschreibern aus Flensburg und Schleswig nur die restlichen vier Titel, und unterstrichen wird das Ganze von 22 weiteren Top-Ten-Platzierungen.

Allen unseren zwölf Wettschreibern gratulieren wir zu folgenden sehr guten Ergebnissen (in der Reihenfolge Kurzschrift, PC-Schnellschreiben, Textbearbeitung, Textverarbeitung und Mehrkampfwertung):

Anja Biedermann: 301 Anschläge, 90 Bearbeitungen, 74 Punkte, 10. Rang; Inge Biedermann: 312 Anschläge, 71 Bearbeitungen, 83 Punkte, 11. Rang; Lars Drygala: 100 Silben, 276 Anschläge, 92 Bearbeitungen, 61 Punkte, 2. Rang Schüler; Martina von der Eltz: 499 Anschläge, 136 Bearbeitungen, 89 Punkte, 3. Rang; Regina Groth: 200 Silben; Wolfgang Groth: 350 Silben, 360 Anschläge, 72 Bearbeitungen, 8. Rang; Ute Mandalka: 177 Anschläge, 47 Bearbeitungen; Robin Rönnecke: 100 Silben, 373 Anschläge, 82 Bearbeitungen, 70 Punkte. 1. Rang Schüler; Ilayda Schmidt: 196 Anschläge, 46 Bearbeitungen; Niklas Warnecke: 358 Anschläge, 127 Bearbeitungen, 90 Punkte, 5. Rang.

>> Artikel der Goslarschen Zeitung vom 05.11.2019 (pdf)

Seitenanfang


1 ½

Neue Zahl, neuer Wert, gemeint sind Stunden, nämlich die Dauer der Verbandsmitgliederversammlung am 27. Oktober 2019 in Oldenburg. Diese Bilanz nach zwei Jahren muss nicht zwangsläufig Desinteresse manches Funktionärs bedeuten, auch wenn 12 Teilnehmer – davon vier aus Goslar – aus fünf Vereinen kaum intensive Diskussionen erwarten lassen. Vor dem Hintergrund, dass alle Regularien sehr zügig abgewickelt wurden, sind diese Ergebnisse festzuhalten:

  • Die Fusionsverhandlungen mit dem Nordwestdeutschen Verband werden eingefroren.
  • Auch ohne Stellvertretende(n) Vorsitzende(n) führt der verbleibende dreiköpfige Vorstand unseren Verband zunächst zwei Jahre weiter.
  • Die norddeutschen Meisterschaften 2020 werden am 26./27. September in Goslar durchgeführt.

Das Nötigste für die doch unersetzliche Verbandsarbeit ist somit geregelt, bleibt die Hoffnung auf erfolgreiche Arbeit.

Seitenanfang


Eins und zwei und zwei

14 Mannschaften deutscher Verbände in Kurzschrift, Texterfassung und Textbearbeitung, in der Summe 52 Starter schrieben am 9. November in Oldenburg um die Bundespokale. Zu den zwölf Wettschreiberinnen und
–schreibern des Norddeutschen Stenografenverbandes gehörten allein fünf aus Goslar; die weiteren stammen aus den Vereinen Flensburg, Schleswig und Soltau.

Verdrängt man die Solo-Auftritte in der Jugend, so beherrschen wir „Nordlichter“ mit den eingangs genannten Plätzen unter den fünf beteiligten Verbänden deutlich die Szene; die Besten sind in diesem Jahr:

Schnellschreiben: 1. Bayern 59 590 Punkte; 2. Norddeutschland (mit Martina von der Eltz) 57 518 Punkte; 3. Nordrhein-Westfalen 47 470 Punkte;

Textbearbeitung: 1. Nordrhein-Westfalen 60 500 Punkte; 2. Norddeutschland (mit Martina von der Eltz) 51 400 Punkte; 3. Hessen 49 550 Punkte;

Kurzschrift: 1. Norddeutschland (mit Peter Birtel, Frank Büttner, Wolfgang Groth, Hella Hobbie) 2 906 Punkte; 2. Bayern 2 900 Punkte; 3. Nordrhein-Westfalen 2 374 Punkte.

Der Kurzschriftpokal wurde zum zweiten Mal erfolgreich verteidigt und ging endgültig in unseren Besitz über. Die hier unbedeutende Einzelrangliste weist vier norddeutsche Schreiber unter den ersten drei auf. Die abschließende spannende Frage lautet wohl, welche Steigerung in diesem Mannschaftswettbewerb noch möglich sein wird bzw. ob der Norden nicht den Rest der Republik in Ehrfurcht erstarren lässt. – Wir gratulieren herzlich.

>> Artikel der Goslarschen Zeitung vom 27.11.2019

Seitenanfang


66. Auflage

Zum Vereinsehrenabend am 16. November im H+ Hotel konnte der Vorsitzende 39 Teilnehmer begrüßen, womit letztendlich zwischenzeitliche Gedanken zum Verzicht doch einmal mehr ausgeräumt waren. Der Austausch von Erfahrungen und Erinnerungen aus durchschnittlich etwa 40 „Dienstjahren“ stand neben dem gemeinsamen Abendessen im Mittelpunkt. Der Rückblick auf ein überraschend erfolgreiches Wettschreibjahr prägte die ergänzenden Informationen des Vorsitzenden, der aber wiederum nicht auf den Hinweis zur Fortsetzung der „familiären Solidarität“ verzichtete, der maßgeblichen Grundlage für die weiterhin erfreuliche Vereinsarbeit.

Der gewohnte Kernpunkt der Auszeichnungen mit Leistungsabzeichen für Gina Kirchner, Robin Rönnecke und Niklas Warnecke sowie das Ehrenabzeichen für Gabriele Kulmann und vor allem erneut ein moderates Quiz rundeten den Ehrenabend ab und untermauerten die Hoffnung auf die nächste Auflage in 2020.

Seitenanfang


Zwei und zwei sind sechs

Mit anderen Worten: superstark in Kurzschrift, nicht so dominant im PC-Schnellschreiben, dazu ein 2. Rang in der Kombination. Fünf Goslarer von insgesamt 51 Wettschreibern aus ganz Deutschland sorgten zum Jahresabschluss bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften am 30. November in Unna für dieses beeindruckende Fazit. 50 Jahre ist das Alterslimit für die Teilnahme, ab 65 Jahre schließt sich die Altersgruppe B an.

Diese Meisterschaften erfreuen sich zunehmender Resonanz, weil nun einmal auch Kurz- und Schnellschreiber in die reiferen Jahre kommen und dann anstatt oder zusätzlich in über Jahrzehnte gewachsenen Verbindungen Kontakt halten wollen. Unter diesen Voraussetzungen ist es nicht verwunderlich, dass sich besonders in Gruppe A der Kurzschrift Goslarer Dominanz widerspiegelt: 1. Wolfgang Groth mit 400 Silben, 2. Frank Büttner 400 Silben, 4. Hella Hobbie 300 Silben, 11. Regina Groth 220 Silben lautet das Ergebnis 2019 in A; und ein wenig weiter ist Peter Birtel, der mit 350 Silben in Altersklasse B seinen Titel als Deutscher Seniorenmeister verteidigte. Wolfgang Groth schrieb dann noch als Achter 348 Anschläge, was hinter dem Sieger aus Recklinghausen zu Platz 2 im Mehrkampf reichte.

Im Mannschaftssport spricht man häufig von der Chancenverwertung, übertragen auf unsere Belange muss man zu dieser Effizienz einfach nur gratulieren; … weiter so!

>> Artikel der Goslarschen Zeitung vom 11.12.2019

Seitenanfang


Goslarer Stenografen-Zeitung per E-Mail

Gern übersenden wir unseren Mitgliedern und Freunden die kompletten Vereinsnachrichten per E-Mail im pdf-Format. Eine kurze Nachricht genügt. >> E-Mail an den Stenografen-Verein Goslar

Seitenanfang


Kurs-Angebot

zu früheren Vereinsmitteilungen


Zuletzt aktualisiert: 31.12.2019

Stenografen-Verein Goslar